Literaturnobelpreis 2019 und 2018

Im Oktober wurde nach einjähriger Pause wieder der Nobelpreis für Literatur vergeben. Dieses Jahr ging die weltweit bedeutendste Auszeichnung an den Österreicher Peter Handke. Er wurde geehrt für sein umfassendes Werk, „das mit linguistischem Einfallsreichtum die Peripherie und die Spezifität der menschlichen Erfahrung erforscht hat“, so die Jury.

Im vergangenen Jahr fiel die Verleihung des Literaturnobelpreises wegen eines Skandals aus. Daher wurde zeitgleich auch der Literaturnobelpreis für das Jahr 2018 verliehen: an die polnische Schriftstellerin Olga Tokarczuk. In der Begründung der Jury heißt es, dass sie „für eine narrative Vorstellung, die mit enzyklopädischer Leidenschaft das Überschreiten von Grenzen als Lebensform darstellt“, ausgezeichnet wird.

Die Preisübergabe an alle Nobelpreisträger findet in Stockholm am 10. Dezember statt, dem Todestag von Alfred Nobel.

Drucken